CURAVIVA Schweiz - Fachinformationen - Forschung und Praxis - Frühförderung
Forschung und Praxis

Frühförderung

Rahmenbedingungen für Kinder im Vorschulalter. 

Kinder im Vorschulalter bilden eine besonders vulnerable Bevölkerungsgruppe. Um diese Gruppe zu stärken, setzt CURAVIVA Schweiz in Zusammenarbeit mit der Forschung den Fokus auf Themen wie Chancengleichheit bei Schuleintritt oder den Umgang von Eltern mit Überforderungsgefühlen sowie auf die systematische Analyse der Wirkung von Präventionsmassnahmen in diesen Themenbereichen.

 

Praxisrelevante Ergebnisse und Informationen

Nationales Zentrum Frühe Hilfen Österreich: Frühe Hilfen in Österreich; Netzwerk Familie

 

Laufende Forschungsprojekte und Initiativen

Jakobs Foundation und Roger Federer Foundation (2016 – 2020): Primokiz2 – Für eine Politik der frühen Kindheit Partizipationsmöglichkeit für Gemeinden, Regionen oder Kantone

Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana SUPSI und Jacobs Foundation (2016 – 2020): TIPI – Für eine gemeinsame Kindheitskultur (link Jakobs Foundation) TIPI – Ticino Progetto Infanzia (Link SUPSI, nur in italienisch verfügbar)

Universitäten Lausanne, Fribourg, Zürich: SPLASHY „Swiss Preschooler‘s Health Study“ - nationale Studie zur Gesundheit von Vorschulkindern in der Schweiz.

Universitäre Psychiatrische Kliniken Basel; Kinder & Jugend: Empathie und Emotions- und Stressregulation

Zurück
Zu Desktop-Ansicht wechseln Zu Mobile-Ansicht wechseln